WER GEHT SCHON GERNE ZUM ZAHNARZT?

Niemand. Die ungewohnte Umgebung. All die medizinischen Geräte. Der Geruch, die Geräusche, der Anblick einer Spritze, das alles kann sensible Menschen – vor allem Kinder – ganz schön beunruhigen.

Vielleicht auch, weil man schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat. Vielleicht aus Unkenntnis darüber, was geschehen wird. Die „normale“ Angst kann sich aber auch in regelrechte Panik steigern. Durch gründliche Information, ein ausführliches Gespräch vor Beginn der Behandlung kann viel Angst abgebaut werden. Neue, schmerzfreie oder zumindest schmerzarme Behandlungsmethoden helfen dabei. So verlässt mancher das Behandlungszimmer, das er ängstlich betreten hatte, schließlich mit einem Lächeln.

16 Jahre Erfahrung als Patenzahnärztin eines Frankfurter Kindergartens haben auch zu besonderem Verständnis und einem guten Zugang zu den kleinen Patienten beigetragen.

Trauen Sie sich!
Die beste Methode gegen Angst sind und bleiben regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen. Denn Vorsorge tut nicht weh. Und je früher ein Schaden entdeckt wird, desto schonender kann er behoben werden. Bei den Vorsorgeuntersuchungen wird auch das nötige Vertrauen zum Zahnarzt aufgebaut und gepflegt.

Sie werden sehen:
Alte Vorurteile sind unbegründet – es geht auch anders … 

Schon im Vorfeld erklären wir Ihnen, was zu tun ist, welche Maßnahmen wir planen und wie lange eine Sitzung dauern wird. Oft ist auch das Aufteilen einer Behandlung in mehrere Termine vorteilhaft.

WordPress PopUp Plugin